it´s crime time

it`s crime time

Annika Bryn - Margareta Davidsson Reihe -

Annika Bryn ist die neue starke Stimme des schwedischen Krimis!

Annika Bryn wuchs als Kind einer Schwedin und eines Norwegers, der im Widerstand gegen die deutsche Besatzung gekämpft hatte, in Schweden auf. Bereits im Alter von neun Jahren fing sie mit dem Schreiben an. Ihr größtes Interesse galt dabei psychologischen Charakterstudien. Sie studierte Komparatistik, Film, Soziologie und Theaterwissenschaften. Heute lebt und arbeitet sie als freischaffende Journalistin in Stockholm.

Schon der Debütroman "Die sechste Nacht" hat mich völlig gefesslt.
Innerhalb weniger Tage werden in Stockholm mehrere Menschen brutal ermordet. Alle Opfer haben in ihrer Arbeit gegen Rechtsradikalismus gearbeitet. Deshalb sucht man die Täter auch in diesem Umfeld. Dann verschwindet ein Rechtsanwalt. Die Täter haben in gekidnappt um den Aufenthaltsort seiner Frau zu erfahren, auf die sie es eigentlich abgesehen haben. Gleichzeitig versucht die Polizei einen Spitzel in diese fanatische Gruppe hineinzubringen und dadurch zu sprengen. Aber auch der Rechtsanwalt ist nicht so hilflos wie die Nazis glauben...
Es entwickelt sich eine dramatische und gnadenlos spannende Jagd gegen die Uhr.
Neben der spannenden Handlung bekommt man auch einen Einblick, wie extrem-politische Terrorgruppen organisiert sind und wie sie im Untergrund weitgehend unbemerkt ihre Gewaltpotential aufbauen und einsetzen.

"Tatmotiv unbekannt" schließt dann in der Nebenhandlung nahtlos an seinen Vorgänger an.
Die Kriminalbeamtin Margareta Davidsson, ihr ambivalenter Kollege Kent (ich kann mir nicht helfen, ich mag ihn), und der Anwalt John, die in 'Die sechste Nacht' äußerst Dramatisches erleben mussten, treffen auch in 'Tatmotiv: unbekannt' wieder aufeinander.

Geschickt verknüpft Annika Bryn so manche Fäden aus Davidssons letztem Fall mit ihrem aktuellen, dem brutalen Angriff auf die südamerikanische Mitarbeiterin einer liberalen Stockholmer Politikerin. Die 'erfolgreich eingebürgerte' Frau aus Guatemala, die in ihrer Heimat mehrmals durch die sprichwörtliche Hölle gehen musste, bekleidet mittlerweile ein hohes Amt innerhalb der schwedischen Regierung, als sie eines Tages schwerverletzt im Regierungsgebäude in Stockholm aufgefunden wird - unfähig, den Täter zu nennen, der ihr das angetan hat.

Bis zum Schluss bleibt unklar, ob dem Mordanschlag politische oder persönliche Motive zugrunde liegen. Hängt das Verbrechen mit der scheinbar wenig toleranten Einstellung des Opfers zu Homosexualität zusammen, oder mit ihrem aktiven politischen Einsatz in ihrer Heimat? Möglicherweise hat es aber auch nur die Falsche erwischt, ist doch ihre unmittelbar Vorgesetzte ein unangenehmer Dorn im Auge jeder Menge politischer Gegner.

Der dritte Roman "Rabennächte" führt uns dann auf die Insel Gotland.
Um sich von ihrer Schussverletzung zu erholen, fährt Kriminalkommissarin Margareta Davidsson auf die Insel schwedische Ostseeinsel, wo sie sich in einer Hütte nahe dem kleinen Dorf Buttle einquartiert. Doch noch am Hafen fällt Margareta eine junge Frau auf, die ängstlich einen Lastwagen beobachtet. Und als sie am Abend zu ihrer Hütte gelangt, macht sie einen grausigen Fund: Die Frau vom Schiff liegt tot am Waldrand. Weil die Polizei ihren Verdacht nicht ernst nimmt, beginnt sie, auf eigene Faust zu ermitteln, und stößt dabei auf düstere Dorfgeheimnisse. Sie befindet sich bereits in Lebensgefahr, denn ihre Gegner sind skrupellos - und einflussreich ...

alle drei Romane kann ich nur wärmstens empfehlen - wer skandinavische Krimis mag und ganz nebenbei noch etwas über schwedische Politik und den Verfall des oft so hoch gelobten Sozialstaates erfahren möchte, sollte sich Annika Bryn nicht entgehen lassen.
 

Camilla Läckberg - Erica Falk Reihe -

Regen, fröstelige Kälte und dicke dunkle Wolken....
also machen wir es uns doch mit heissem Tee, Kuscheldecke und abendlichem Kerzenlicht gemütlich und schmökern mal wieder rum...
mein neuer Lesetip für solche Abende ist die schwedische Krimiautorin Camilla Läckberg.

in ihren bisher auf deutsch erschienenen 3 Romanen "die Eisprinzessin schläft" - "der Prediger aus Fjällbacka" und "die Töchter der Kälte" führt sie uns in den kleinen Badeort Fjällbacka an der schwedischen Küste.

Die Journalistin Erica Falck hält sich in dem schwedischen Ferienort Fjällbacka auf, um sich um das Haus ihrer verstorbenen Eltern zu kümmern. Es soll nun verkauft werden. Den hiesigen Polizisten Patrick Hedström, kennt sie schon aus der Schule. Gemeinsam machen sie sich an die Klärung der dortigen Mordfälle und kommen sich dabei auch menschlich sehr Nahe - die Liebe kommt eben auch im kühlen Norden nicht zu kurz...

Camilla Läckberg, selber in Fjällbacka geboren, beginnt mit der Eisprinzessin eine neue Krimiserie aus Skandinavien. Die in diesen Ländern typische Ruhe wird darin sehr gut beschrieben. Sie verzichtet auf aufregende Verfolgungsjagden oder Schusswechsel, die diese Ruhe stören könnten. Vielmehr konzentriert sie sich auf die Psyche der Protagonisten und scheut sich auch nicht, schwierige Themen wie Alkoholismus oder Missbrauch anzusprechen. Jede Figur ist facettenreich geschildert und mit einer eigenen Historie versehen, die das momentane Handeln erklärt. Außerdem lässt die Beschreibung eine eigene Urteilsbildung zu. So kann sie die Spannung mit wenigen Personen lange halten und gibt mit jedem Kapitel neue Rätsel auf.

Freunden von Thrillern a la Tess Gerritsen mögen diese Krimis oft "beschaulich" erscheinen, aber mir hat gerade mal diese etwas "leisere und leichtere" Art von Krimi recht gut gefallen.
Es ist empfehlenswert, die Reihenfolge einzuhalten, weil sich die Entwicklung der Protagonisten leichter nachvollziehen lässt. Leser, denen Wallander oder Erlendur zu düster wirken, haben mit dieser Reihe eine Alternative.


Karin Wahlberg

Karin Wahlbergs Bücher bieten spannende und unterhaltende Lektüre. Intrigen und die Beschreibung von Personen und Atmosphäre beherrscht sie.
Ihre Bücher haben einen angenehmen Ton, etwa so, als würde man sich mit einer richtig guten Freundin unterhalten. Natürlich geschehen scheußliche Dinge, aber, um ehrlich zu sein, sind das ja die Dinge, über die man sich am liebsten unterhält. Insbesondere, wenn es nicht um einen selbst geht.

Wir wollen mehr hören von Chirurgin Lundborg-Westman und Kommissar Claessen."...
so schreibt man im "Sydsvendska Dagbladet"
und so ging es auch mir...
Inzwischen habe ich 5 der bisher 6 auf deutsch erschienenen Krimis (Romane) gelesen und werde sicher das letzte Buch ein wenig traurig aus der Hand legen...

Hartgesottene Thrillerfans werden hier sicher nicht auf ihre Kosten kommen, aber allen, die die etwas leiseren Töne lieben und die mit den handelnden Personen mitleiden und mitlieben möchten, denen möchte ich diese Bücher ans Herz legen.

nebenbei bemerkt....
Die Autorin Karin Wahlberg arbeitet als Aerztin an der Universitätsklinik von Lund und dort spielen auch überwiegend ihre Geschichten. In Schweden schaffte ihr erster Roman sofort den Sprung auf die Bestsellerlisten.
Und ich finde auch die offizielle Homepage sehenswert!


Asa Larsson

"Sonnensturm" ist der erste Kriminalroman von Asa Larsson, mit dem sie in Schweden sofort die Bestsellerlisten eroberte.
Das Buch wurde als Bestes Krimidebut des Jahres 2003 ausgezeichnet und stand monatelang auf der Bestsellerliste. Für ihr zweites Buch "Weisse Nacht" erhielt sie 2004 den Preis der schwedischen Krimijury für den besten Krimi des Jahres.
Asa Larsson gilt als erfolgreiche Debütantin am ohnedies dicht besetzten Krimihimmel des Nordens.
Mir haben diese beiden Krimis gut gefallen... nicht nur weil sie bei 30 Grad Minus im tiefsten Winter Lapplands spielen!

In beiden Büchern ist Jukkasjärvi, ein kleiner Ort nahe Kiruna - zweihundert Kilometer nördlich des Polarkreises - Schauplatz des Geschehens.
Sonnensturm ist der erste Fall um die Steueranwältin Rebecka Martinson und die hochschwangere Polizistin Anna-Maria Mella.. und man sollte dieses Buch auch unbedingt zuerst lesen.

Inhaltsbeschreibung Sonnensturm lt. Amazon:

Winter in Nordschweden: Zwischen Schnee und Eis und ewiger Nacht geschieht ein schreckliches Verbrechen: Viktor Strandgard liegt tot in der Kirche vor dem Altar, brutal ermordet. Die hochschwangere Kriminalinspektorin Anna-Maria Mella nimmt die Ermittlungen auf. Und auch die Anwältin Rebecka Martinsson, eine alte Freundin des Toten, kehrt kurz entschlossen in ihre ehemalige Heimat zurück, um Viktors Schwester beizustehen. Sie ahnt nicht, dass auch ihr die Vergangenheit gefährlich werden kann ...

Weisse Nacht

Es ist Mittsommernacht in Jukkasjärvi, einem kleinen Ort nahe Kiruna, zweihundert Kilometer nördlich des Polarkreises, als die Pastorin Mildred Nilsson gefunden wird - aufgehängt unter der Orgel ihrer Kirche. Sofort sind die Bilder des im Polarwinter ermordeten Predigers Viktor Strandgard wieder da. Und für die Anwältin Rebecka Martinsson werden Erinnerungen wach an die schlimmsten Stunden ihres Lebens.
Kommissarin Anna-Maria Mella, die Rebecka bereits kennt, hat ihren Erziehungsurlaub abgebrochen und sieht sich einem gefährlichen Gemisch aus enttäuschter Liebe und hilflosem Hass gegenüber. Dann verschwindet plötzlich Pastor Wickström, und die Situation eskaliert ...
ich wünsche euch ein "eiskaltes" Lesevergnügen!


Und noch eins: skandinavische Krimis sind anders als britische!
Die Lebensart im Norden Schwedens "zwischen Schnee und Eis und ewiger Nacht" und die Eigenarten der dort lebenden Menschen sind gut beschrieben, aber man muss sie mögen....
nur dadurch lässt sich auch die Atmosphäre und der Fanatismus der religiösen Glaubensgemeinschaft gut nachvollziehen.


Thomas Kanger -Elina Wiik Reihe-

Thomas Kanger ist der nächste schwedische krimi Autor, den ich euch vorstellen möchte.
er wurde 1951 geboren, ist aufgewachsen in Uppsala, verbrachte dann 20 Jahre in Västeras - der Stadt in Schweden, in der auch seine Krimis spielen.

Kanger stellt uns seine Hauptfigur Elina Wiik vor, Kriminalassistentin bei der Polizei in Västeras.
In ihrer bisherigen Dienstzeit hat sie sich meist mit misshandelten Frauen beschäftigt, unter anderem auch weil sie Zugang zu ihnen findet; allerdings würde sie gerne "richtige" Kriminalfälle bearbeiten.
als mitten in der Nacht ein Bürgerhaus in einem kleinen Ort in der Nähe abbrennt und in der Asche die verkohlten Überreste eines Mannes gefunden werden, hofft Elina, dass sie zur Ermittlungstruppe gehören wird...

In vielen anderen Büchern wird der Eindruck erweckt, eine Art  "Task Force" sei Tag und Nacht bei der Arbeit und würde Verbrechen wie am Fliesband in relativ kurzer Zeit aufklären.
Thomas Kanger beschreibt den Polizeialltag recht realistisch, indem er auch mal Wochen verstreichen lässt, ohne dass die Polizisten bei ihrer Arbeit weiterkommen, sei es durch Urlaub oder durch Wartezeiten auf Ergebnisse.
Der Autor erzählt ruhig und verzichtet auf übertriebene Effekthascherei, was meiner Meinung nach der Spannung keinen Abbruch tut.

4 krimis von Thomas Kanger um die Ermittlerin Elina Wiik sind bisher auf deutsch erschienen und wie immer ist es empfehlenswert, die Reihenfolge einzuhalten.

Der werfe den ersten stein
Sing wie ein vogel
Der tote winkel
Der sonntagsmann


Stieg Larsson - Verblendung-

Dieser Kriminalroman ist eine unwiderstehliche Mischung aus "Cupido" von Jilliane Hoffman und den Wallander-Romanen von Henning Mankell.

Im Mittelpunkt steht der Journalist Mikael Blomqvist, dessen ansonsten tadelloser Ruf nach Enthüllungen über die Geschäftspraktiken eines Großindustriellen angeschlagen ist. Da kommt ihm das Angebot eines alten Patriarchen, der mit Mühe die Reste seines Konzerns zusammenhält, gerade recht. Für den alten Mann soll Blomqvist ein Rätsel der Familiengeschichte der Vangers lösen.
Mehr als dreißig Jahre zuvor verschwand bei einem Familienfest die damals dreizehnjährige Nichte. Noch immer erhält Hendrik Vanger zu seinem Geburtstag von ihr ein Geschenk, dabei sprechen alle Indizien dafür, dass sie an jenem Tag einem Verbrechen zum Opfer fiel. Mikael Blomqvists Ermittlungen bekommen eine ganz neue Richtung, als er die Hilfe einer jungen Privatdetektivin annimmt und mit ihr in einer Familiengeschichte herumwühlt, die mehr als nur die eine sprichwörtliche Leiche im Keller zu bieten hat...

Über 750 Seiten führt einen der Autor immer wieder auf falsche Fährten, in Untiefen und Abgründe.
Dieses Buch ist zugleich ein psychologisches Meisterstückchen als auch ein sorgfältig recherchierter Wirtschaftskrimi.

Unverbraucht frisch, ungeheuer spannend und doch mit allen klassischen Attributen eines guten Kriminalromans versehen ist "Verblendung" absolut empfehlenswert.
Inzwischen habe ich auch den zweiten Kriminalroman der Trilogie ("Verdammnis") um Mikael Blomqvist und Lisbeth Salander gelesen, den ich ebenfalls empfehlen kann.


Kjell Eriksson   - Ann Lindell-Reihe -

und wieder eine weibliche Ermittlerin - diesmal in Uppsalla.
Mit Ann Lindell hat der Autor eine durchaus autentische Person erschaffen, die es Spaß macht zu begleiten. Ich empfand sie als eine sehr sympatische Hauptfigur, die bei einem um die Ecke wohnen könnte. Die Fälle selber sind spannend beschrieben, so dass man sich die ganze Zeit über fragt, wie es denn nun weitergeht.
Kjell Eriksons krimis sind leise Krimis, die nicht von großem Spektakel und Action leben, sondern die Menschen in ihren Situationen fast alltäglich beschreibt, dabei aber nie die düsterschwere Seelenpein eines Henning Mankell aufkommen lässt. Natürlich verzeichnen auch die Personen in Erikssons Geschichten Gefühle, aber diese machen nicht den Großteil der Erzählung aus und stören insbesondere in keiner Weise den Handlungsablauf. Einfühlsam zeichnet Eriksson die Menschen aus Uppsala, so dass man sich fast in jede Figur hinein versetzen kann, denn die Probleme sind so beschrieben, wie sie du und ich selbst erleben können.

Und obwohl seine Bücher nie in  knallharte Thriller ausarten, beginnt die Spannung von Seite zu Seite zu steigen. Eriksson schlägt gekonnt einen Haken nach dem anderen und wer zu früh glaubt, den Täter zu kennen, der wird mehrmals eines Besseren belehrt. Zusätzlich zur Aufklärung des Verbrechens bereiten auch noch die zwischenmenschlichen Spannungen zwischen Ann Lindell und Ola Haver ein interessantes Beobachtungsfeld, bei dem man sich immer wieder fragt: kriegen sich die beiden nun, oder doch nicht?

Kjell Eriksson wurde 1953 in Uppsala geboren und arbeitet seit den 70er Jahren als Gärtner und hat sich auf die Zucht immergrüner Pflanzen (Perennien) und Rosen spezialisiert.
Die Stockholmer Polizei bescheinigt dem Autor bei der Darstellung der Ermittlungsarbeit höchste Authenzität. Für den letzten seiner drei Kriminalromane »Prinzessan av Burundi« um die Ermittlerin Ann Lindell wurde er in Schweden 2002 mit der Ehrung »Årets deckare« (Krimi des Jahres) ausgezeichnet, die vor ihm u. a. Liza Marklund, Henning Mankell und Hakan Nesser bekommen haben.

mein Urteil : für Freunde skandinavischer Krimis ein absolutes "must have"

Das Steinbett
Der Tote im Schnee
Nachtschwalbe
Die grausamen Sterne der Nacht
Rot wie Schnee (noch nicht als TB erschienen)

 



crimetime / nordwind-design.de